Sichtschutz im Garten

Ein schicker Sichtschutz im Garten: der Flechtzaun

Sichtschutz ZaunZäune haben viele Einsatzmöglichkeiten und werden zumeist im Garten als Windschutz, optisches Highlight, als Rankhilfe oder als Sichtschutz genutzt. Bauherrn, die sich für einen Flechtzaun entscheiden, können diesen entweder fertig kaufen oder aber auch selbst binden. Ein Flechtzaun wird in den verschiedensten Materialien hergestellt, wobei Kunststoff, Haselnuss und Weide an erster Stelle stehen.

Die Flechtzaun Herstellung ist eine alte Technik

Wenn es um die Gartengestaltung geht, dann ist das Arbeiten mit Weiden bei der Herstellung von einem Flechtzaun, eine altbekannte Technik. Hauptsächlich werden die Ruten von den Kopfweiden genutzt, die entlang der Flüsse und Bäche wachsen. Zudem wird bei dem Flechtzaun zwischen den verschiedensten Bauarten unterschieden:

  • Senkrechte Weidenflechtzäune
  • Rautenflechtzaun
  • Waagerechte Flechtzäune

In seiner Ursprungsform war der Flechtzaun vermutlich das erste Gebilde, was an einen Zaun erinnert. Gebunden wurde der Flechtzaun aus den bodenständig vorkommenden abgeschnittenen Ästen und Zweigen. Es war und ist auch heute noch von dem Material abhängig, wie kompliziert das Muster ausfällt sowie von dem Verwendungszweck. Der Flechtzaun aus Weidenruten, runden oder gespaltenen Haselzweigen oder knorrigen Fichtensten, wurde vorwiegend senkrecht, horizontal oder fischgrätig geflochten.

Die Flechtzaun Paravents aus Weide, stellen heute die Fortentwicklung dar. Diese Parvants mit ihren Holzrahmen, sind zudem mit stabilen Füße Versehen, sodass sie über mehrere Jahre als günstiger Sichtschutz dienen. Der Flechtzaun als Sichtschutz, wird häufig bei kleinen Hausgärten als Abschirmung zur danebenliegenden Terrasse des Nachbarn genutzt.

Eine gute Alternative ist es, den Flechtzaun mit Klettergehölzen, wie beispielsweise Rosen oder Walreebe zu beranken. Das bringt einen ganz gewissen Charme mit sich und bietet zugleich einen ganzjährigen Sichtschutz und je nach Bedarf auch einen Windschutz.

Der Flechtzaun bringt einen ganz individuellen, handwerklichen Charme mit sich. Eben das wird für die gestressten Großstädter immer wichtiger, die sich Natur und lebendige Formen in ihrem Heim wünschen. Der Trend heißt schon lange „zurück zur Natur“ und daher hat der Flechtzaun auch als Gartenprodukt sehr großen Erfolg und davon unabhängig ist er auch sehr günstig.

Der Flechtzaun aus Kunststoff

Der Flechtzaun aus Kunststoff bringt einen großen Vorteil mit, gegenüber den Flechtzäunen, die aus den Naturmaterialien bestehen: Er verwittert nicht so schnell. Ein solcher Zaun kann ohne Probleme rund 20 Jahre halten und gilt damit als sehr langlebig. Des Weiteren ist der Kunststoff Flechtzaun auch in den verschiedensten Farben erhältlich, die sich mit Holz oder mit Weide nicht ohne Weiteres realisieren lassen. Sicherlich hat der Flechtzaun aus Kunststoff auch einen Nachteil und das ist die Umweltbelastung und die Tatsache, der dieser Zaun nicht selbst gebunden werden kann.

Ein Flechtzaun aus Weide oder Haselnuss

Weide ist eines der beliebtesten Materialien für Flechtzäune. Die unbehandelten Weideruten sind hell und das bringt frische Akzente mit sich. Zudem ist auch die Witterungsresistenz des Materials, die selbst in einem unbehandelten Zustand gegeben ist besonders vorteilhaft. Des Weiteren bietet Weide noch einen weiteren Vorteil und das ist die Flexibilität, denn die Weidenruten können einfach gebogen werden ohne das sie brechen.

Allerdings ist die Suche nach den geeigneten Weidenruten in der freien Natur sehr schwer und somit auch sehr zeitaufwendig und aus diesem Grund sollte das Material im Fachhandel erworben werden. Beim Kauf sollte jedoch darauf geachtet werden, dass die Weidenruten von deutschen Plantagen stammen und umweltfreundlich verarbeitet wurden.

Eine andere Alternative ist der Flechtzaun aus Haselnuss. Die Haselnussstrauch-Zweige sind ähnlich flexibel wie die der Weide. Zudem sind sie sehr robust und sind dunkelfarbig im Gegensatz zu den hellen Weidenruten. Mit einem Flechtzaun aus Weide erhält das Grundstück eher einen modernen Look, wobei der Flechtzaun aus Haselnuss eher einen natürlichen Touch verleiht und daher sehr gut zu einem naturbelassenen Grundstück passt.

Was die Anschaffung von einem Flechtzaun aus Haselnuss angeht, so ist dieser aufgrund der sehr guten Verfügbarkeit sehr günstig. Diese Flechtzäune werden unbehandelt, lasiert oder auch lackiert angeboten. Durch den Lack und die Lasur wird das Material, dass ohnehin schon sehr widerstandsfähig ist noch witterungsbeständiger.